Radonproblematik in der Einrichtung

17. Oktober 2015; Informationen an die Eltern

Wie Sie als Eltern bereits in einem kurzen Aushang unserer Kitaleitung informiert wurden, fanden im Oktober 2015 Messungen zu Asbest- und Radonbelastungen in der Kita statt.
Diese Messungen wurden von der Stadt Dresden beauftragt und durch ein Ingenieurbüro verwirklicht.

Wir als Elternrat nahmen das Recht zur Einsichtnahme in das Prüfprotokoll wahr und werteten die Ergebnisse im Rahmen unserer Möglichkeiten aus. Dabei konnten wir mit dem  Prüfingenieur übereinstimmend konstatieren, dass zumindest keine wirklichen Asbestbelastungen in der Einrichtung bestehen. Die Radonwerte auf dem Gelände, bzw. in den Gruppenräumen der Krippen- und Kindergartengebäude sind zum Zeitpunkt der Messungen im Rahmen der gesetzlich festgelegten Toleranz für „Altbauten“.
Nach intensiver Begutachtung des Messprotokolls und weiteren Recherchearbeiten in die Thematik gibt es dennoch einige kritische

Anmerkungen, die der Elternrat in ein Maßnahmenpapier formulierte, um eventuelle gesundheitliche Gefährdungen der Kinder vorzubeugen.

Dieses Maßnahmenpapier ist nun Gegenstand eines vom Elternrat angeregten Treffens mit der Kitaleitung, Kinderland2000 sowie einem Vertreter der Stadt Dresden am 03. März 2016.

Zum Ausgang der Gespräche finden Sie weitere Informationen in einem von uns erstellten Protokoll.